Linux Upgrade auf Debian 6.0 Squeeze und zarafa 6.40.6

Nun gibt es das neuen Debian Release ja schon einige Tage, aber aufgrund von Problemen mit zarafa und den VMware Tools hatte ich ein zuvor versuchtes Update wieder rückgängig gemacht. Gut, dass ich damals vorher einen Snapshot des virtualisierten Systems gemacht hatte.

Nun habe ich ein zweiten Anlauf genommen, da zumindest das zarafa-Projekt auch Debian-Pakete für das aktuelle Debian 6.0 (squeeze) bereitstellt.
Zuerst einmal sollte man wie immer ein Backup machen. Da ich mir meiner Sache dieses Mal ziemlich sicher war habe ich keinen Snapshot gemacht, sondern nur alle Dienste angehalte und dann die mysql-Datenbank sowie das etc-Verzeichnis „wegkopiert“.

Und dann ging’s los mit dem Debian Update.
Dazu in der Datei /etc/apt/source.list alle vorkommen von lenny durch squeeze ersetzt.
Danach aptitude update und aptitude dist-upgrade
Bei den Fragen zu den neuen Konfigurations-Dateien hilft nur Lesen!!!

Nach einem Reboot war dann das Debian System fehlerfrei geupdated.

Zum Schluss lief dann das zarafa-Update genauso einfach.
Download der Debian Pakete für mich 64bit
(Hier der 32bit Download)

Nach dem Entpacken dann nur noch die benötigten Pakete installieren:

dpkg -i zarafa-indexer_6.40.6-25584_amd64.deb libical0_0.44-2_amd64.deb \
zarafa_6.40.6-25584_amd64.deb zarafa-webaccess_6.40.6-25584_all.deb \
libvmime0_0.7.1-34_amd64.deb zarafa-dev_6.40.6-25584_amd64.deb \
zarafa-webaccess-mobile_6.40.6-25584_all.deb

Wie erwähnt läuft dieser Server virtualisiert auf einem VMware Server. Genauer auf einem esxi 4.0.
Was es daher bei dem Update der VMware Tools zu beachten gibt folgt in einem weiteren Post. (coming soon)

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>