Windows 7 IPv6 Tunnel Interface deaktivieren

Wer bei Windows 7 ab und zu mal auf der Kommandozeile ein ipconfig ausführt kennt das.

Es wird eine ellenlange Liste von Verbindungen angezeigt, die einen garnicht interessieren, die man nicht benutzt und viel schlimmer sogar ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Warum Sicherheitsrisiko? Das kommt daher, dass es unter bestimmten Voraussetzungen dazu kommen kann, dass die Tunnel unbemerkt eine Verbindung zu einem IPv6 Netzwerk öffnen.
Man hat also theoretisch eine von überall erreichbare IPv6 Adresse. Die Firewall, die man dann vielleicht auf seinem lokalen Router hat wird damit ausser Kraft gesetzt.

Es ist daher empfehlenswert diese Interface zu deaktivieren. Die IPv6 Verbindung, die man zum Beispiel in seinem lokalen Netzwerk nutzt bleibt davon unangetastet.

Wie das funktionert?
Die Eingabeaufforderung als Administrator starten:

Und dort dann folgende Befehle:


netsh interface ipv6 6to4 set state disabled
netsh interface ipv6 isatap set state disabled
netsh interface ipv6 set teredo disabled

Und schon ist die Liste bei ipconfig schon ein ganzes Stückchen kürzer und sicherer.

 

Kommentar schreiben

2 Kommentare.

  1. Genau das wollte ich auch noch auf meinem Blog veröffentlichen… .Jetzt hab ich es ja einfach und brauch nur hierher verlinken 🙂

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Trackbacks und Pingbacks: