Fritzbox hinter anderem NAT-Router oder Firewall

Da ich nun glücklicher Besitzer einer Juniper SSG-5 bin, sollte diese auch die Einwahl ins Internet ersetzen, was zuvor meine Fritzbox gemacht hat.
Das war auch erstmal kein größeres Problem. Meine Fritzbox konnte ich jedoch nicht komplett ablösen, denn ich brauche sie weiterhin als WLAN Access Point und für Internet Telefonie.
Die Funktion Access Point war ebenfalls ohne weitere Probleme schnell eingerichtet.

Nun aber zum Problem, der Internet-Telefonie. Die Fritzbox geht in Ihrer Standard Konfiguration scheinbar davon aus, dass Sie stets die öffentliche IP-Adresse hat. Dies aber ist in meiner Konfiguration nun nicht mehr der Fall. Leider kann man dies der Fritzbox nicht über die Weboberfläche beibringen.
Damit das Ganze trotzdem funktioniert muss man sich direkt per telnet auf die fritzbox verbinden und die VOIP-Konfiguration-Datei anpassen.
Wie Telnet auf einer fritzbox freigeschaltet wird steht auf vielen Seiten im Internet beschrieben. Am einfachsten ist es, wenn man ein analoges Telefon angeschlossen hat.

Hier die Kombinationen die man wählen muss:
#96*7* Telnet aktivieren
#96*8* Telnet deaktivieren

Nach der Aktivierung muss man sich nun über eine Kommando Zeile verbinden:
telnet fritz.box

per Telnet auf Fritzbox zugreifen

Fritzbox Telnet

Nach dem Verbindungsaufbau und der eventuellen Passwort-Authentifizierung müssen wir die Datei voip.cfg öffnen.
nvi /var/flash/voip.cfg

In der Datei gibt es pro Internet-Telefonnummer eine Zeile is_nat_aware = no;
Diese muss geändert werden in is_nat_aware = yes;

VOIP Config

voip.cfg

Für alle die den Editor vi nicht kennen sollten:
Hier findet sich eine Referenz aller notwendigen Befehle.

Nachdem die Änderungen gespeichert wurden muss man noch dafür sorgen, dass die Änderungen auch übernommen werden.
Dazu führt man den Befehl voipcfgchanged aus oder startet die fritzbox über das Webinterface neu.

Einstellungen –> Erweiterte Einstellungen –> System –> Zurücksetzen

Auf dem Router zum Internet müssen zum Schluss noch Portweiterleitungen eingerichtet werden.

Und zwar müssen die UDP-Port 5060 und 7077 auf die Fritzbox weitergeleitet werden.

 

Kommentar schreiben

7 Kommentare.

  1. Sehr geehrter Herr Björn Kaiser,

    ich habe mir vor kurzer zeit Ihren beitrag angesehen. Undzwar bin ich auch ein besitzer der Juniper SSG5 Box habe aber das Problem mit der FritzBox ich bekommen einfach die Einstellungen hin. Hätten Sie eventuell eine Komplette anleitung wie sie das System eingerichtet haben?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe
    Mit Freundlichen Grüßen
    Team Crosslink-Design Inc. Andre Strohwald

  2. Hi

    eine komplette Anleitung kann ich Dir leider nicht liefern, dafür ist das Gerät einfach zu umfangreich.
    Gern kannst Du Dich an die Firma nacura it-SERVICE ( http://nacura.de ) wenden für die ich arbeite. Dort bekommst Du professionelle Unterstützung.


    MfG
    Björn

  3. Hallo,

    ich hab ein ähnliches Problem.
    Ich nutze die Fritzbox im Modem-Betrieb, Einwahl macht ein Routerboard RB2011UAS-RM.

    Wie fungiert den die Fritzbox bei Dir?
    Auch nur als Modem oder als IP-Client?

    Leider konnte ich die VOIP-Registrierung leider nicht über meinen Routerboard umbiegen.

    Auch nicht mit „is_nat_aware“.

    Hast Du eine Idee?

    Beste Grüße
    Julian

  4. Hi Julian,

    Wenn du die fritzbox als Modem benutzt kannst du alle anderen Funktionen eigentlich komplett vergessen.
    Sorry.

    Gruß,
    Björn.

  5. Wenn die FB als Modem läuft macht sie kein DNS auch wenn man es ueberall in die ar7.cfg reinschreibt… um VOIP zu nutzen im dsl modem mode musst einfach statt z.b. sipgate.de die ip 217.10.79.9 eintragen u.s.w. auch eine route musst du anlegen ip0.0.0.0sub0.0.0.0 dann die ip von deinem router. dann sollte es gehen evtl noch eine ip dem WAN interface zuweisen.

  6. Hallo Björn.

    Deine Beschreibung über die FritzBox Konfiguration hinter einem Router (NAT Firewall) ist zwar schon eine Weile her, trotzdem bin ich überaus dankbar dafür. Ich habe zwischenzeitlich in mehreren Anläufen mind. 20 Stunden verbraten und die Hilfe von AVM, meinem VoIP Provider und meinem Serverspezialisten in Anspruch genommen und erst jetzt nach Deiner Anleitung das Problem beheben können. Herzlichen Dank dafür. Alle anderen Tipps haben mich bisher nicht weitergebracht. Ich habe in meinem Betrieb eine Fotigate 60c Firewall im Einsatz und dahinter einen Small Business Server 2008 R2. Seit Jahren hatte ich eine Siemens Gigaset C610IP VoIP Anlage in Betrieb welche ohne Probleme auch hinter meiner Firewall funktioniert hat. Nun wollte ich dies Siemens gegen eine FritzBox 7390 austauschen und bin daran fast verzweifelt. Nach dem Anpassen des Eintrags is_nat_aware = yes; klappt das Ganze nun einwandfrei. Nun habe ich aber noch das Problem dass die Einstellungen offenbar auch nach dem aussteigen mit ESC und Eingabe von ZZ im Editor gefolgt von „voipcfgchanged“ nicht dauerhaft gespeichert werden. Nach einem Neustart der FritzBox steht bei allen VoiP Konfigurationen wieder „no“ bei „is_nat_aware“. Mache ich noch irgendwo etwas falsch oder ist es tatsächlic so dass die FortzBox nach einem Reboot die geänderten Einstellungen zurücksetzt ?

    Gruss, Andy

  7. Alexander Stumpf

    Hallo,

    fast sechs Jahre später und das Problem ist leider immer noch aktuell. Gibt es eine Lösung für FritzOS6.50 geplagte?
    Laut https://www.antary.de/2015/07/28/fritzbox-und-fritzos-6-30-telnet-temporaer-via-pseudo-image-aktivieren/ sollte das Aktivieren von telnet per Pseudo-Image funktionieren, tut es bei mir aber nicht. Aktuell kann ich weder easybell noch sipgate an meinem Anschluss nutzen. Nur die Telekom erkennt, dass die 192.168er IP-Adresse im SIP Header umgeschrieben werden muss.

    VG
    Alex

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>